Alkohol - risikoarmer Genuss ist einfach

Beim Grillen im Garten gibt es ein Bier, auf der Geburtstagsparty ein Glas Wein und nach Feierabend geht es mit den Kollegen Cocktails trinken. Alkohol gehört für die meisten von uns in vielen Situationen einfach dazu. Bei einem vernünftigen Umgang mit dem Genussmittel steht dem auch nichts im Wege.

Gerade im Sommer sind viele von uns nach Feierabend und am Wochenende häufig unterwegs. Auf einmal stellen wir fest, dass wir an fast jedem Abend in der Woche Alkohol getrunken haben.

Da kommt man leicht ins Grübeln: Wie viel Alkohol darf ich eigentlich täglich zu mir nehmen, um meine Gesundheit nicht zu gefährden?

Richtwerte für Mann und Frau

Laut der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) dürfen Frauen täglich zwischen zehn und zwölf Gramm Alkohol am Tag zu sich nehmen. Das entspricht etwa einem kleinen Bier (0,25 Liter) oder einem Glas Wein (0,1 Liter).

Alkoholgenuss

Männer vertragen 20 bis 24 Gramm Alkohol am Tag – entsprechend einem halben Liter Bier oder 0,25 Liter Wein. Die DHS empfiehlt auch bei dieser Dosierung, zwei alkoholfreie Tage in der Woche einzulegen.

Reaktion des Körpers

Alkohol gelangt über den Blutkreislauf in den gesamten Körper. Im Gehirn wirkt er auf die Informationsübertragung zwischen den Nervenzellen.

Das bedeutet: Die Leistung des Gehirns nimmt mit steigendem Alkoholverzehr ab – und zwar schneller, als wir häufig merken. Wir können uns dann nicht mehr konzentrieren, reagieren verlangsamt und können unsere Bewegungen nicht mehr kontrollieren.

Missbrauch und Abhängigkeit

Viele trinken Alkohol häufig aus Gewohnheit. Das erhöht aber das Risiko, regelmäßig zu viel zu trinken.

Dabei gibt es den Alkoholmissbrauch – das bedeutet, dass jemand häufig so viel trinkt, dass er seiner Gesundheit schadet. Dazu gehört beispielsweise das Rauschtrinken.

Von einer Alkoholsucht sprechen Experten, wenn jemand ohne Alkohol kaum seinen Alltag bewältigen kann. Diese Menschen sind meistens gar nicht übermäßig betrunken, sondern brauchen den Alkohol, um im Job und privat zu funktionieren.

Haben Sie selbst das Gefühl, zu viel Alkohol zu konsumieren, oder sorgen Sie sich um ein Familienmitglied oder Freunde, suchen Sie einen Arzt auf. Er kann Ihnen weiterhelfen oder Ihnen Kontaktdaten von Beratungsstellen nennen.

Seite weiterempfehlen: